Insights aus der Konsumgüterbranche zu den Auswirkungen von CORONA/COVID-19 und deren Antizipation

Die Coronavirus/COVID-19-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf die Geschäftswelt weltweit, einschließlich der Konsumgüterbranche. IRI verfolgt die Entwicklungen im FMCG-Bereich mit Hilfe unserer Datenquellen (Point-of-Sale, Loyalty-Card, Panel, E-Commerce und soziale Medien), um unseren Kunden zu helfen, die Folgen für das aktuelle und wahrscheinliche Käufer- und Verbraucherverhalten über Kategorien, Marken, Kanäle und Händler hinweg transparenter zu machen und die Bedürfnisse der Konsumenten in dieser Krise besser verstehen zu können. Unser Ziel ist es, Sie bei Fragen zur Supply und Demand Side in Echtzeit zu unterstützen, einschließlich Promotions, Out-of-Stocks sowie Preisgestaltung und Sortiment. Und wir können Ihnen dabei helfen, Veränderungen im Einkaufsverhalten zu antizipieren. Sprechen Sie uns gerne an.

Diese Seite wird regelmäßig mit den neuesten Daten und Erkenntnissen aktualisiert. Wenn Sie spezifische Fragen zu Ihrem Unternehmen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren IRI-Berater oder kontaktieren Sie Marketing.De@IRIworldwide.com.

IRI veröffentlicht an dieser Stelle regelmäßig globale Gesamtbewertungen der Situation. Bitte finden Sie untenstehend die aktuellsten Publikationen in englischer Sprache.

IRI-Report in Zusammenarbeit mit BCG

April 2, 2020
 
March 26, 2020
 
March 19, 2020

IRI-REPORTS ÜBER DIE AUSWIRKUNGEN VON CORONA AUF DIE KONSUMGÜTERBRANCHE


WEBINAR

Lessons from Italy; how Covid-19 might continue to affect your retailing landscape during lockdown

Wednesday, April 8, 2020
2 p.m. GMT / 3 p.m. CEST

Register Now

Beobachtungen und die Folgen für die Zukunft


OTC

Die Verbraucher wollen ihr Immunsystem stärken, um COVID-19 die Stirn zu bieten. Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel, Probiotika und andere immunstärkende Produkte werden verstärkt gekauft. Präventive Gesundheitsprodukte, wie z.B. Vitamin C, sind tendenziell stärker gefragt als symptomatische Produkte.


FOOD

Während Nudeln bei den Panikkäufern sehr beliebt sind, bleiben Lasagneblätter oft im Regal liegen. Arbeitsintensivere Mahlzeiten stehen offenbar nicht auf der Speisekarte der Verbraucher.

Convenience-Mahlzeiten sind gefragt.


NON-FOOD

Die Arbeit von zu Hause aus und die eingeschränkte Sozialisierung können dazu führen, dass die Verbraucher weniger Kosmetika und Haarpflegeprodukte verwenden.

Bei Haushaltsreinigungsprodukten ist ein verstärktes Kaufverhalten zu beobachten. Die Hersteller müssen aber davon ausgehen, dass die Produktverkäufe deutlich zurückgehen werden, da es eine gewisse Zeit dauern wird, bis die Mengen von kürzlich gekauften Produkten aufgebraucht sind.

KÄUFERVERHALTEN

Click & Collect, Online-Shopping und die Lieferung nach Hause werden noch mehr zunehmen. Jeder Händler muss sich darauf einstellen und für entsprechende Kapazitäten sorgen.

Verkäufe von Luxusartikeln wie DVDs, Süßigkeiten, salzigen Snacks und Alkohol werden zunehmen; mit einem zu erwartenden Höhepunkt im Frühjahr.


SUPPLY CHAIN

Out of Stocks sind vornehmlich bei den begehrtesten Produkten zu erwarten. Die Hersteller werden sich auf die Produktion dieser Spitzen-SKUs konzentrieren müssen, um die Nachfrage zu befriedigen. Der Verbraucher erwartet jetzt weniger Auswahl, aber die Verfügbarkeit der wichtigsten Produkte.

Lagerhaltige Artikel sind bei den Verbrauchern weiterhin sehr beliebt, zum Beispiel lagerstabile und tiefgekühlte Lebensmittel, lange haltbare Lebensmittel, Sportgetränke, Wasser, Toilettenpapier usw.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

95 Prozent der Konsumgüterunternehmen der "Fortune 100" arbeiten bereits mit uns zusammen.

Sicherheitscode:
 Security code